Versandkostenfrei ab € 30,- (D)
Hergestellt in Deutschland
Sichere Zahlungsmethoden

5 Tipps für ein erholsames Wochenende

ENDLICH WOCHENENDE

Wir alle kennen das. Endlich ist Freitagnachmittag und wir starten fröhlich ins Wochenende. 

Was können wir nicht alles machen. Die Liste der Unternehmungen ist lang:

Einkaufen, Aufräumen, Freunde treffen, Eltern besuchen, ins Kino gehen, Ausstellungen besuchen, ein Buch lesen, Sport machen. usw. Die Möglichkeiten sind unendlich. 

Und unsere Erwartungen an das Wochenende sind hoch. Wir wollen uns schließlich erholen und Kräfte sammeln für die kommende Woche.

Leider gehen wir oft nicht konsequent daran, dass auch wirklich umzusetzen.

5 TIPPS FÜR MEHR ERHOLUNG

Wie erholt sind Sie wirklich am Montag Morgen? Starten Sie frisch und motiviert in die neue Woche?

Falls Sie mit Ihrem persönlichen Erholungsfaktor nicht ganz zufrieden sind, 
haben wir ein paar Tipps für Sie.

 

Entspannen

1. Nicht zu viel vornehmen

Reduzieren Sie Ihre Aktivitäten auf einige wenige, und nur auf die Sie wirklich Lust haben und die Ihnen richtig gut tun.

Haben Sie keine Angst vor Langeweile! 

Lassen Sie sich Zeit fürs Nichtstun und schrauben Sie die Erwartungen runter, dass nur ein aktives Wochenende auch ein erholsames sei.

 

2. Keine sportlichen Höchstleistungen

Wenn wir unter der Woche nicht viel Zeit für Sport hatten, wollen wir natürlich unser Defizit ausgleichen. Aber einmal in der Woche Sport und dann womöglich auch noch heftig, bringt nicht viel außer Muskelkater.
 
Machen Sie ein leichtes Programm. 20 min joggen, Yoga oder schwimmen, alles ohne Zwang.
Und vielleicht planen Sie für Ihre Fitness ein regelmäßiges Training auch unter der Woche ein. Das bringt auf jeden Fall etwas.

3. Gewohnter Schlafrhythmus

Auch wenn wir endlich die Gelegenheit haben lange aufzubleiben um am nächsten Morgen ausschlafen zu können. 

Unserem Körper fällt es schwer sich immer wieder von Wochenende zu Wochenende umgewöhnen zu müssen. Die meisten von uns fühlen sich danach wie gerädert. Wenn Ihnen das lange Aufbleiben nicht gut tut, dann gehen Sie auch am Wochenende zur gewohnten Zeit schlafen.

Der Erholungseffekt ist um einiges höher.

 

4. Hausarbeit aufteilen

Wochenende heißt für viele einkaufen, aufräumen, putzen usw. Schnell ist es da mit dem Spaß und der Erholung vorbei. Versuchen Sie die lästige Hausarbeit in kleinen "Häppchen" unter der Woche zu erledigen. Einkaufen können Sie eventuell schon am Donnerstag Abend.

Und vielleicht lohnt sich ja auch eine Haushaltshilfe. Einmal die Woche für ein paar Stunden Unterstützung zu haben, zahlt sich enorm auf Ihr Erholungskonto aus.

 

5. Verpflichtungen überdenken

Manche Dinge müssen einfach getan werden. Z. B. der Besuch bei den Eltern, Vereinsarbeit oder ähnliches. In der Regel tun wir das ja auch gern. Aber manchmal brauchen wir einfach auch mal Ruhe.

Dann lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob manches nicht grundsätzlich auf einen anderen Tag gelegt werden kann. Welche Verpflichtungen kann man auch mal absagen, ohne das die Welt untergeht.

Welche Arbeiten kann man abgeben?

 

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.